gecko art Projekte

Die Synergie von Eigendynamik und Struktur nutzbar machen

gecko art produziert Live-Hörspiele, Lese-Performances, Textinstallationen, Audiofeatures, Radiosendungen sowie Audiomudule für Ausstellungen. Im Rahmen von partizipativen Audioprojekten unterstützt gecko art Gruppen, Teams und interessierte Personen, eigenständige AUDIOBEITRÄGE zu produzieren und mit den eigenen Stimmen aufzunehmen. Resultate sind u.a.  AUDIOFEATURES, HÖRSPIELE, HÖRBÜCHER, TEXTPERFORMANCES oder völlig neuartige und innovative AUDIOKUNSTWERKE, die nach Projektabschluss optional z.B. mittels Audio-CD, Webstream on demand bzw. bereitgesteller Audiostation angehört oder als Radiosendungen ausgestrahlt werden können.

audio vor ort
Feature-Hörbespiel
audioplay-Hörbeispiele
Projektarchiv 1993-2016

gecko art startete in den ersten Jahren nach seiner Gründung 1993 mit Hörspielaktionen in verschiedenen europäischen Museen. Ab der ‚Jahrtausendwende‘ folgten Sprachprojekte, u.a. in Kooperationen mit Organisationen, EU-Programmen und Festivals. Auf internationaler Ebene führten Projektkooperationen nach Frankfurt, Berlin, München, Paris, Riga, Warschau, Krakau, Lublin, Lodz, Bukarest, Sofia, Budapest, Prag, Brno, Bratislava oder Maribor.

AUDIO VOR ORT / PROJEKTREIHE


avo_label001
Eine gecko art-Projektreihe an der Schnittstelle Sprache/Text/Soundtrack

Für interessierte Personen und Gruppen bietet das Team Evelyn Blumenau und Walter Kreuz Workshops und Seminare mit mobilem Audio-Equimpent ‚vor Ort‘ an. Im Rahmen der Reihe audio vor ort stehen unterschiedliche Programme zur Auswahl (siehe unten). Wie sich bei vergangenen Projekten zeigte, können auch gemeinsam mit den KooperationspartnerInnen neue themen- und anlassfokussierte Programme konzipiert werden. Allen Workshops gemeinsam ist die ‚Audio-Aktivität‘ der Teilnehmenden: Diese produzieren AUDIOBEITRÄGE und nehmen sie mit ihren Stimmen auf. Schwerpunkte sind ergebnis- und konsensorientiertes Handeln sowie kooperative Ideenausarbeitung innerhalb der einzelnen Produktionsteams. AUDIO VOR ORT / PROJEKTREIHE weiterlesen

Audioworkshops für SchülerInnen

Das gecko art-Team konzipiert worDshops, in denen SPRACHE, TEXT und TON im Mittelpunkt stehen. Mit fachlicher Unterstützung gestalten SchülerInnen eigene Texte und nehmen sie mit ihren Stimmen auf. Dabei geht es nicht nur um Medienkompetenz, sondern auch um Wechselwirkungen mit den Medien Audio/Radio. Hierin gilt es, beim gemeinsamen Arbeiten innovative auditiv-künstlerische Zugänge zu finden und (beharrlich) weiterzuverfolgen. Audioworkshops für SchülerInnen weiterlesen

RADIOSPOT-POT / Workshopzyklus 2015

THE RADIOSPOT POT / SchülerInnen beim TextenMehrsprachige Einschaltungen zu Jobs & Co
Ein Projekt des Vereins DAS SPRECH in Kooperation mit der Gruppe gecko art

Mit Unterstützung der Initiative Vielfalter lief 2015 das SPRECH-Projekt THE RADIOSPOT POT. Junge Menschen aus Berufsschulen und berufsbildenden Schulen produzierten im Rahmen von Audioworkshops mit dem gecko art-Team kurze, nicht-kommerzielle Audiospots zu ihren Berufen und werben auf diese Weise für bestimmte BERUFE und BERUFSAUSBILDUNGEN. Dabei können sie Slogans auch in ihren ERSTSPRACHEN gestalten und mit den eigenen Stimmen aufnehmen. Das Projekt soll auf kreative Weise Mehrsprachigkeit und Beruf verbinden und ermöglichen, bei der Suche nach einem „guten Text“ gleichzeitig auch Chancen der Fachausbildung zu fokussieren.

RADIOSPOT-POT / Workshopzyklus 2015 weiterlesen

STIMMEN UNTER STERNEN

Wir nützen das schöpferische Potenzial der Sternennächte.

min_stust_proj_geckoart01In diesem mobilen Projekt der gecko art-Reihe audio vor ort werden interessierte Personen zu Workshops eingeladen, um nach eigenen Ideen Sprechbeiträge zu gestalten und mit den eigenen Stimmen aufzunehmen. Im Rahmen der Workshops stehen Mikrofone und Aufnahmegeräte bereit, um assoziative, narrative oder poetische Texte auszuarbereiten. Das gecko art-Team unterstützt die TeilnehmerInnen bei der Gestaltung sowie bei den Sprechaufnahmen in einem mobilen Aufnahmestudio vor Ort.

 

STIMMEN UNTER STERNEN weiterlesen

TEXTSTRECKENNETZ WIEN / JAN-JUNI 2015

min_txtn_proj_geckoart01Stimmspuren / Denkspuren / Textspuren – die du ziehst

Menschen aller Altersstufen hatten im Rahmen dieser partizipativen Projekt-Politphase die Möglichkeit, mit ihren eigenen Stimmen TEXTSTRECKEN in WIEN zu ziehen und auf diese Weise Areale, Grätzel und Gehrouten in Wien spontan zu vertonen. Im Rahmen von sprechenden GEH-GEMEINSCHAFTEN gemeinsam mit dem gecko art-Team wurden Audio-Aufnahmegeräte bereitgestellt. TEXTSTRECKENNETZ WIEN / JAN-JUNI 2015 weiterlesen

HÖRSPIEL PARTIZIPATIV

min_hspp_proj_geckoart01Produzieren gemeinsamer Hörszenen – über Generationengrenzen hinweg

In diesem Projekt arbeiten Menschen verschiedenster Altersstufen an gemeinsamen Hörszenen und Kurzhörspielen und nehmen diese mit ihren eigenen Stimmen auf. Gespräche, Gedichte, Lieder, Tagträume, Hörstimmungen werden von älteren und jungen Menschen gemeinsam erfunden und mit dem Mikrofon aufgenommen.

HÖRSPIEL PARTIZIPATIV weiterlesen

HÖRSPIEL MULTILINGUAL

min_hspmu_proj_geckoart01Mehrsprachigkeit – ein Tabu? Oops!

Jetzt wären wir fast über uns selbst gestolpert. Denn das Wörtchen „Tabu“ ist polynesisch und trotzdem verstehen wir obiges Sätzchen (obwohl zusammen mit „Oops“ noch eine dritte Sprache im Spiel ist). Aus SÄTZCHEN MULTILINGUAL wird also HÖRSPIEL MULTILINGUAL. Nicht nur mittels Sprachen kann kommuniziert werden, auch Sprachen können untereinander kommunizieren.

HÖRSPIEL MULTILINGUAL weiterlesen

RÜCKBLICK 1: BEREDTE KUNST UND SPRECHENDE BÜCHER

min_hist_proj_geckoart01gecko art-PROJEKTGESCHICHTE, Teil 1: 1993-1996
Am Anfang war die Spielverweigerung

März 1993. Wir entwickelten mit jungen Menschen eine Handlung für ein Stück. Es entstand aber kein Bühnenwerk, sondern ein akustisches Drehbuch. Grund: Spielverweigerung. Ja, da mussten wir durch. Also füllte sich die Bühne nicht mit AkteurInnen, sondern mit Stimmen und Geräuschen. Das war der Start des gecko art-studios, das noch im selben Monat gegründet wurde, um zunächst der Idee einen Ort (ein ‚Studio’) zu geben und zusammen mit Menschen Bildwerke in Tonwerke umzusetzen.

Nach einer Ausstellungskooperation im Palais Palffy in Wien bauten wir im Februar 1993 ein Tonzelt in der Grafischen Sammlung der Albertina auf, von dem aus BesucherInnen in rollenden Sänften zu tönenden Grafiken geführt wurden. RÜCKBLICK 1: BEREDTE KUNST UND SPRECHENDE BÜCHER weiterlesen

RÜCKBLICK 2: EIN RIESE, EIN SCHIFF UND EIN RENTIER

min_hist_proj_geckoart02gecko art-PROJEKTGESCHICHTE, Teil 2: 1997-2009
Das Gehen, das Schreiten und das Schlendern

1997 war das LESE-UFO nicht völlig verschwunden, doch (nach einigen Experimenten 1996) verhalf unsere Erfindung des rollbaren Hebekrans der 5m hohen RIESENMARIONETTE GULLIVER zu aufrechtem Gang – und dies vollkommen motorlos, aber dafür mit kräftiger Stimme, die mit TeilnehmerInnen an speziellen walking acts-Stationen aufgenommen wurde. GULLIVER bewanderte 6 Jahre lang über 100 regionale und internationale Festivals (u.a. Theaterfestival Brno/CZ, Königliches Schloss Warschau, Straßenkunsttreffen Krakow und Wroclaw/PL, Kulturhalle Andrychow/PL). RÜCKBLICK 2: EIN RIESE, EIN SCHIFF UND EIN RENTIER weiterlesen