AUF DEM RÜCKEN DER WORTE – Gesprächsrunden mit Audiostation

Es weitersagen, sprechen, reden, appellieren, aufrufen, kommunizieren, schreiben – Bertha von Suttner lebte in Sprache, war Multiplikatorin des Friedensgedankens und war (als eine von wenigen Frauen ihrer Zeit) in mehreren Sprachen zuhause. Sie war der Überzeugung, dass Weltfrieden möglich ist, wenn man nur allen Rückschlägen und aller Lethargie und Ignoranz zum Trotz Gespräche und Kontakte aufrecht erhält und über den Tellerrand hinaus in die Internationalität blickt …

Mai bis Juni 2018: AUF DEM RÜCKEN DER WORTE
Gesprächsrunden und „WorDshops“ mit Audiostation

Dies war der partizipative Teil des Projekts „Sag’s vielen … vielen! – Die Ahnungen der Bertha von S.“

Interessierte Personen hatten die Möglichkeit, an WorDshops mit Gesprächsrunden und Audiostationen teilzunehmen. Texte, Kurzhörszenen aus dem Alltag, Stellungnahmen und kritische Reflexionen rund um Sprachgebrauch in Gesellschaft, Medien und Politik konnten nach eigenen Ideen erarbeitet und mit den eigenen Stimmen aufgenommen werden.
Die Bezeichnung ‚WorDshop‘ hat die Gruppe gecko art im Jahr 2000 für Workshops mit Sprachbezug eingeführt. In 2-3stündigen ‚WorDshops‘ mit dem gecko art-Team stellen die Teilnehmenden Fragen – etwa: Welche Phrasen schnappt man auf oder gebraucht man selbst? Wann ist Kommunikation „up to date“ – und ist das überhaupt notwendig? Welche Worte beleidigen, welche Redewendungen verletzen? Welche Sprüche verärgern, welche Wortkombinationen stellen Menschengruppen unter Generalverdacht? Was ist Schön-Reden, was Schlecht-Reden? Welche Absichten oder Botschaften könnten AUF DEM RÜCKEN DER WORTE transportiert werden?

Die Gesprächsrunden fanden im Bezirksmuseum Simmering (1110 Wien), im Louis Braille Haus (1140 Wien), in der Gebietsbetreuung-Statdterneuerung Max Winter-Platz (1020 Wien), im froff – Verein für alles Gute (1150 Wien) sowie bei Radio Orange (1200 Wien) statt.

Im Zeitraum Mai/Juni 2018 fand in Kooperation mit dem Programm K3 – Kulturvermittlung mit Lehrlingen von KulturKontakt Austria auch eine WorDshopreihe mit Lehrlingen zu diesen Themen statt. Projektpartnerschulen waren die Berufsschulen für Handel und Administration, für Frisur, Maske und Perücke, für Bürokaufleute sowie für Verwaltungsberufe in Wien. Aus den Beiträgen der Lehrlinge entstanden 4 Radiosendungen, die auf Radio Orange 94.0 zur Ausstrahlung kamen.

Zur Projektdurchführung wurde auch ein Projektjournal angelegt.

Im September/Oktober 2018 präsentiert die Gruppe gecko art unter dem Titel „Sag’s vielen … vielen! – Die Ahnungen der Bertha von S.“ den performativen Teil des Projekts – eine Live-Hörspiel-Serie zum Leben und Werk Bertha von Suttners sowie zur Friedensidee in Vergangenheit und Gegenwart. Das Projekt findet in Kooperation mit Basis.Kultur.Wien den büchereien wien und KulturKontakt Austria statt.

Vor bzw. nach diesen Hörspiel-Performances werden die WorDshop-Ergebnisse aus den Gesprächsrunden an Hörstationen bzw. Soundinstallationen präsentiert. WorDshops und Live-Hörspiele stellen textlich und inhaltlich zwei unterschiedlichen Zugangsweisen zum Themenkomplex Sprache & Frieden dar – mit durchaus eigenständigen Audioergebnissen: Der performative Teil greift nicht auf die Inhalte des partizipativen zu oder umgekehrt. Das Publikum des Live-Hörspiels soll (durch die Performance auf der einen Seite und die Hörstation auf der anderen) die Möglichkeit haben, ein vielfältiges und vor allem aters- und gruppenspezifisch diverses Hörbild zu den Projektthemen wahrzunehmen. Info zum LIVE-HÖRSPIEL