….. aktuell …..

AUDIOKOMPONENTE ZU ‚APROPOS OBJEKTE‘
In „Apropos Objekte – von lebendigen Artefakten“ können Personen aus der Besucherperspektive im Rahmen von Workshops ausgewählte Exponate auf auditiv-sprachliche Weise zum Leben erwecken.
> mehr / > Login für TeilnehmerInnen

ZEIG MIR, WAS ZEIT IST
Seit Herbst 2019 legt das gecko art-Team Audiospuren um das Phänomen Zeit – mit Live-Hörspielen on stage, Dialogprojekten, Kompositionen, Textperformances und künstlerischen Hörobjekten.
> Zum Artikel

DIE NACHT, DAS BROT UND DIE LIEBE
Zwischen Audiofeature und Hörerzählung bewegt sich Evelyn Blumenaus Vertonung einer Kurzgeschichte zu Grundbedürfnissen von Menschen, welche die eitle Mitte der Gesellschaft verlassen haben.
> Zum Artikel

MAHMOUD UND DIE KUNST DES KOPIERGESPRÄCHS
Ein preisgekröntes gecko art-Radiofeature zeichnet nach, wie es einem ägyptischen Geschäftsmann gelang, seinen unscheinbaren Laden in Wien viele Jahre lang zu einem Ort der Erholung und Wärme zu machen.
> Zum Artikel

AUDIOPRODUKTIONEN MIT LEHRLINGEN (für TeilnehmerInnen)
Über Textgestaltung und Stimmaufnahme Stellung nehmen und neue – mitunter äußerst kreative – Audiobeiträge zu Gesellschaft und Berufsausbildung präsentieren.
> Projekt Mistelbach

Siehe auch: Projekte / Projektarchiv

ZEIG MIR, WAS ZEIT IST

Seit 2010 beschäftigt sich das gecko art-Duo mit der Thematik ‚Zeit‘ und hat dabei mehrmals die Perspektive gewechselt. Unter dem Titel Zeig mir, was Zeit ist präsentiert gecko art einen Projektzyklus in progress, aus dem seit 2018 neue Projektmodule hervorgehen, die unterschiedliche Ansätze verfolgen. Es sind performative, partizipative, literarische, audiokünstlerische und bildnerische Aktionen und Werke, aus denen sukzessive ein auditiv-bildnerisches Gesamtkunstwerk resultieren soll.

Aus den bisherigen Projekterfahrungen zeigte sich vor allem eines: Die Thematik Zeit verbindet und spaltet gleichermaßen, auch wenn man – wie wäre es anders möglich – offenbar in gemeinsamen Zeiten lebt. Die Diskussion zur Thematik Zeit ist (in der Geschichte des Alltags wie in der Ideengeschichte schlechthin) wahrscheinlich so alt ist wie die Menschheit selbst. Doch auch konträre Aussagen zum Phänomen der Zeit können menschliche Sprache nicht nur vertiefen oder verfeinern, sondern beleben den gesellschaftlichen Diskurs, das Zusammenleben und das demokratische Miteinander. Sprechen über Zeit ermöglicht – wie das künstlerische Werk – Erkenntnisse über sich selbst, über das eigene Leben, über das Leben der KollegInnen, der Mitmenschen und über die Gemeinschaft.

 

ZEIG MIR, WAS ZEIT IST weiterlesen

LIVE-HÖRSPIEL ‚SAG’S VIELEN … VIELEN!‘

Kontakte knüpfen, sich vernetzen, sich austauschen, auf etwas aufmerksam machen, Informationen teilen – Bertha von Suttner nutzte zur Verbreitung des Friedensgedankens ebenfalls Netze und Kanäle. Nur das Medium hat sich geändert, Papier und Telegraf werden heute durch html-basierte Systeme ersetzt. Die inhaltlichen Anliegen und Beweggründe sind ebenso brisant wie sie es vor 120 Jahren waren.

Im Stil eines live vorgetragenen Audiofeatures ist diese Hörspiel-Veranstaltung gestaltet: Es wechseln Erzählung, Information, Sprechrollen, Echtzeit-Sounds, Einspielungen sowie experimentell-lyrische Sprechteile einander ab. Der Audio-Streifzug des Performance-Duos umfasst einen Zeitraum von 130 Jahren. Präsentiert werden biografische Notizen von Suttner, Informationstexte zur Friedensidee und zu internationalen Vereinbarungen sowie Gedanken und Reflexionen zu Sprachbildern in Politik und Medien der Gegenwart.

Mit diesem Programm ziehen die HörspielerInnen Evelyn Blumenau und Walter Kreuz seit 2018 mit Hörspielabenden in Wien, Niederösterreich und Oberösterreich durch die Lande. Zum Thema „Sprachmissbrauch und Sprache des Friedens“ bietet das gecko art-Duo auch Audioworkshopshops an, deren Ergebnisse an Hörstationen im Rahmen der Abendveranstaltrungen präsentiert wurden.

LIVE-HÖRSPIEL ‚SAG’S VIELEN … VIELEN!‘ weiterlesen

(k)EINE Zeit fürs Ehrenamt

 

Ein LIVE-HÖRSPIEL des Duos gecko art
mit Zuspielungen von Stellungnahmen ehrenamtlich tätiger Personen
DO, 21.03.2019, 19.00 Uhr
Kunsthaus Horn, Wiener Straße 2, 3580 Horn
Anmeldung erforderlich: 02742/311337 bzw. bildung[at]bhw-n.eu

Wieviel Zeit investiere ich für eine Tätigkeit, die zwar unbezahlt, aber für das Wohl der Gemeinschaft unverzichtbar ist? Die Gruppe gecko art erarbeitet in Kooperation mit BhW Niederösterreich ein spezielles zweistufiges Audioprogramm zur Wechselbeziehung von ehrenamtlichem Engagement und dafür zur Verfügung stehender Zeit. Erste Stufe von „(k)EINE Zeit fürs Ehrenamt“ ist eine Gesprächsrunde mit Audiostation, in welcher sich ehrenamtlich tätige Personen informell austauschen und Statements zur Thematik an Audiogeräten aufnehmen können. Auszüge dieser Aufnahmen werden in das Live-Hörspiel integriert, welches einige Tage später – am 21.03. im Kunsthaus Horn – zur Aufführung kommt. (k)EINE Zeit fürs Ehrenamt weiterlesen

Audiojahr 2018 – ein kurzer Rückblick

Bertha von Suttners Werk als Anregung
für den Live-Hörspielzyklus ‚SAG’S VIELEN … VIELEN!‘

Künstlerischer Schwerpunkt des Jahres 2018 war die audiokünstlerische Auseinandersetzung mit der Thematik Gebrauch und Missbrauch von Sprache und mit dem Spannungsfeld Sprache und Frieden. Dabei ging das gecko art-Team von Überlegungen in Schriften der tschechisch-österreichischen Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner aus. Daraus entstand das Bühnenhörspiel SAG’S VIELEN … VIELEN! – Die Ahnungen der Bertha von S. (Autor und Soundgestaltung: Walter Kreuz / Schauspiel und Regie: Evelyn Blumenau). In der partizipativen Projekt-Vorbereitungsphase nahmen interessierte Personengruppen im ersten Halbjahr 2018 ihre Statements zu Gebrauch und Missbrauch von Sprache mit eigenen Stimmen auf. Eine Auswahl dieser Beiträge wurde am künstlerischen Hörobjekt VISIO*PHON (siehe unten) präsentiert. Von September bis November 2018 wurde das Live-Hörspiel an 7 Standorten in Wien aufgeführt. Allen Aufführungen gemeinsam war das große Interesse des Publikums an den geschichtlichen Inhalten wie auch an der speziellen ästhetischen Umsetzung des Live-Hörspiels, das neben den Sprechperformances von Blumenau und Kreuz live gesprochene Informationsteile beinhaltete. Die Einbindung von Klanginstrumenten und Toneinspielungen schuf eine dichte Audioatmosphäre und neuartige Hörspiel-Stilistik, in welcher auch Audiofeature-Elemente zum Einsatz kamen. Audiojahr 2018 – ein kurzer Rückblick weiterlesen

Terminübersicht

Da unsere für Oktober, November und Dezember 2020 geplanten Live-Hörspielveranstaltungen in Wien und NÖ – coronabedingt – abgesagt werden mussten, setzen wir unsere interne Projektentwicklungsphase wieder fort. Sobald neue Performances bzw. partizipative Audioprojekte für interessierte Personengruppen geplant sind, werden die neuen Termine hier vermerkt sein.

Auszeichnung für BERUFSWELTEN

Die Überraschung war schon im November 2017 groß, als das gecko art-Team über die Nominierung von zwei seiner Sendungen für den 20. Radiopreis der Erwachsenenbildung informiert wurde. Am MI, 24. Jänner 2018 im ORF-RadioKulturhaus war es dann so weit, das lange Warten hatte ein Ende, und die Sendung BERUFSWELTEN – ein Horch-Around-Corner erhielt den Preis in der Kategorie Interaktive und Experimentelle Produktionen. In der von Evelyn Blumenau und Walter Kreuz gestalteten Sendung setzen sich Lehrlinge audiokreativ mit ihren Berufen auseinander. Zu hören sind Kurzdramulette, fiktionale Szenen, Hörsituationen, Dialoge und Momentaufnahmen zu Ausbildung und Berufsalltag. Auszeichnung für BERUFSWELTEN weiterlesen

Metallische Attraktivitäten: (Geladene) Dinge in der Hand

DINGE IN DER HAND, DIE SACHEN MACHEN
Vom Sich-Schützen mit dem Finger am Abzug
Ein Radiofeature der Gruppe gecko art

Nachhören des Features (auf AUDIO AM BRETT)
Anhören von Feature und Teaser (am Cultural Broadcasting Archive)

Erstausstrahlung: DO, 18.08.2016, 16.00 Uhr (O94SPEZIAL auf Radio Orange)
Rebroadcast: MI, 24.08., 11.00 Uhr, und SA, 27.08.2016, 13.00 (Radio Y, NÖ)
Dieses Radiostück wurde zum Radiopreis der Erwachsenenbildung 2015/16 nominiert.

thing001squEs sind Hörperspektiven zu Wechselwirkungen zwischen Schusswaffe und BesitzerIn. Es sind Überlegungen zum bloßen Besitzverhältnis zwischen BürgerIn und Waffe – ein Verhältnis, dessen Problematik erst bei Waffenanwendung allgegenwärtig wird und dann heftige Debatten auslöst, die nicht selten in einem Links-Rechts-Hickhack verebben. Das 22minütige Radiofeature des gecko art-Teams sucht nicht nach Schuldigen, sondern wirft grundsätzliche Fragen auf. Es sind Fragen, die privates und öffentliches Zusammenleben betreffen, Koexistenz von Menschen, von denen jeder seine Sorgen, Ängste, Verletzungen, Beleidigungen, Enttäuschungen, Bedürfnisse und so weiter (mitunter tief) in sich trägt – unabhängig von Bildungsstand, sozialer Integration oder gesellschaftlichem Status. Metallische Attraktivitäten: (Geladene) Dinge in der Hand weiterlesen