Audioworkshop Juli 2019

(Dieses Projekt ist bereits abgeschlossen)

AUDIOWORKSHOPS UND PERFORMANCE der Gruppe gecko art
im Rahmen des art contains-Projekts ZEIT LASSEN

Die Teilnehmenden machen ZEITERFAHRUNG und ZEITERLEBEN in KLANG und SPRACHE hörbar. Nach eigenen Ideen entwickeln sie Soundtracks und Performance-Elemente. Sie nehmen eigene Texte mit ihren STIMMEN auf und haben die Möglichkeit, szenische Acts live in die ABSCHLUSSPERFORMANCE einzubringen.

Das Projekt fand am 25. und 26.07.2019 statt und beinhaltete zwei Audioworkshops für Interessierte sowie die Abschlussperformance „SEKUNDENBRUCH in St. Ruprecht 20,

Die Veranstaltungen finden im Rahmen des art contains-Projekts KUNST UND LANDWIRTSCHAFT statt (Kuratorin: Gertrude Moser-Wagner)

Mit diesem Projekt knüpft das gecko art-Duo an seine experimentellen Performancezeiten der 90er-Jahre an: Das mobile Audiostudio der Gruppe steht bereit: Sprache und Klang werden in Bühnenszenen ausagiert, Wechselwirkungen zwischen Körper und (analogem wie digitalem) Sound werden ausgelotet. Und stets spielen dabei Fragen nach Zeit an sich, nach Zeit an mir, an dir und/oder an uns tragende SPRECHROLLEN. Trägt die Zeit uns – oder tragen wir die Zeit? Was ist „wir“? Stehen „wir“ innerhalb oder außerhalb der Zeit? Zeit lassen? Lassen wir Zeit eine Auszeit nehmen? Gemeinsam mit den Teilnehmenden wollen Evelyn Blumenau und Walter Kreuz diesen Fragen nachgehen.

Außerzeitlichkeit spielt auch in Walter Kreuz‘ neuem Buch „Sekundenbruch auf Straße 4“ (edition splitter wien, 2018) eine entscheidende Rolle. Das Spiel mit der Sekunde „null“, ein Nullsekundenspiel ermöglicht immer tieferes Eintauchen in immer kürzere Zeiteinheiten. Indem man Sekunden bricht, bereichert man Erfahrung und „verstört“ geregelte Tagesabläufe Anderer ringsum …

Wer sich nicht aus dem Spiel (mit) der Zeit herausnimmt, spürt möglicherweise die Kraft der Zyklen (der Natur) und der periodischen Wiederkehr, nimmt Veränderung wahr oder leugnet sie. Wer gern protokolliert oder beschreibt, entwirft ein Stenogramm der Zeit und der Zeiten, in denen sie/er lebt. Oder man wandert – sprechend, tönend oder stumm – durch grundlegende Fragestellungen wie etwa: Was ist Zeit? Was sagt die Physik, was die Philosophie, was die Ökonomie, was die Kunst? Wie empfinden wir Zeit? Wie nützen wir Zeit, was ist „kostbar“ an Zeit? Was bewirkt Beschleunigung im Alltag, wie verändert Verlangsamung das tägliche Leben? Wie gehen wir mit Stress um, wie mit Überforderung, wie mit Langeweile?

Das Thema Zeit …

Die Gruppe gecko art widmet sich ab 2019 verstärkt dem Thema „Zeit“ in unterschiedlichen Erscheinungsformen und Zusammenhängen, wobei mehrere „Parallelprojekte“ entstanden sind, die im Projektzyklus ZEIG MIR, WAS ZEIT IST zusammengefasst sind. So präsentiert gecko art im Herbst 2019 sein Live-Hörspielprogramm HIER SPRICHT ZEIT an unterschiedlichen Spielorten in Wien. Wie im Vorjahr, als gecko art performative und partizipativ-modulare Konzepte zum Thema „Sprache und Sprachmissbrauch“ gestartet hatte, sollen Wahrnehmungsperspektiven eröffnet und in vorwiegend auditiv-künstlerischer Form ausgearbeitet und präsentiert werden. Dabei spielt der Live-Charakter der Präsentationen („audio on stage“) eine wesentliche Rolle.