LIVE-HÖRSPIEL ‚SAG’S VIELEN … VIELEN!‘

Kontakte knüpfen, sich vernetzen, sich austauschen, auf etwas aufmerksam machen, Informationen teilen – Bertha von Suttner nutzte zur Verbreitung des Friedensgedankens ebenfalls Netze und Kanäle. Nur das Medium hat sich geändert, Papier und Telegraf werden heute durch html-basierte Systeme ersetzt. Die inhaltlichen Anliegen und Beweggründe sind ebenso brisant wie sie es vor 120 Jahren waren. Damals (zu Suttners Zeiten) wie heute (in einer postfaktischen Gesellschaft) sind sprachliche Medien virulent. Allerdings: Ob Kommunikationstechnologie der Gegenwart zu friedlichem Zusammenleben beiträgt, wird von weit mehr abhängen als von der Leistungsstärke gegenwärtiger Glaskabelverbindungen …

September/Oktober 2018: Spiel des Hörens – Live-Hörspiel des gecko art-Teams

Sprache liegt allem zugrunde. Sprache kann radikalisieren, Sprache kann ebenso deeskalieren, Sprache kann aber auch Szenarien vortäuschen und mit falschen Neuigkeiten Menschen mobilisieren.
In ihrem 60minütigen Live-Hörspiel ziehen Evelyn Blumenau und Walter Kreuz SPRECH- UND KLANGSPUREN um Bertha von Suttner. Jahreszahlen zwischen dem späten 19. und frühen 21. Jahrhundert werden zu Sprechstationen, in denen sich sprachliche Dokumente dezitiert für Frieden entscheiden – und nicht für Krieg (etwa die Genfer Konventionen, die Haager Friedenskonferenzen oder die Charta der Vereinten Nationen). Evelyn Blumenau und Walter Kreuz agieren als ErzählerInnen und unterstützen ihre Textperformance durch Echtzeit-Sounds und Einspielungen. Sie bringen biografische Notizen zur Nobelpreisträgerin Suttner, Informationstexte zur Friedensidee und Friedensprojekten in Vergangenheit und Gegenwart sowie zu internationalen Initiativen. Und streckenweise sind die beiden AkteurInnen mit experimentell-lyrischen Sprechstücken und Reflexionen zu Sprachbildern in Politik und Medien der Gegenwart unterwegs. In diesem „Spiel des Hörens“ (in der Stilistik eines live vorgetragenen AUDIOFEATURES) schwingt stets die Frage mit: Was ist Friede – und gibt es eine Sprache des Friedens?

> Gesprächsrunden des Projekts Mai/Juni 2018
> Projektjournal in progress

Die Live-Hörspiel-Termine:

MI, 12.09., 19.00 Uhr:
Hauptbücherei, Urban Loritz-Platz 2a, 1070

FR, 21.09., 19.00 Uhr (UN-Weltfriedenstag):
Gebietsbetreuung – Stadterneuerung, Max Winter-Platz 23, 1020

DI, 25.09., 18.30 Uhr:
Bücherei im Bildungszentrum Simmering, Gottschalkgasse 10, 1110

DI, 02.10., 19.00 Uhr:
Brick-5, Herklotzgasse 21, 1150 Wien 
(!)
Hier: Begrenzte Platzzahl im Studioraum, Anmeldung erforderlich

DO, 04.10., 19.00 Uhr:
Louis Braille Haus, Hägelingasse 4-6, 1140

SO, 21.10., 11.00 Uhr / Matinee:
Bezirkmuseum Simmering, Enkplatz 2, 1110

DI, 30.10., 19.00 Uhr:
Städtische Bücherei, Pappenheimgasse 10-16, 1200

Im Vorfeld der LIVE-HÖRSPIELE wurden im Mai/Juni 2018 Gesprächsrunden und „WorDshops“ mit Audiostation für interessierte Personen angeboten. Dies war der partizipative Teil des gecko-art-Gesamtprojekts zu Bertha von Suttner. Diese Veranstaltungen mit dem Titel AUF DEM RÜCKEN DER WORTE boten die Möglichkeit zum Gedankenaustausch und Statements für Sprechaufnahmen mit den eigenen Stimmen. Im Rahmen der Hörspiel-Performances werden die Workshop-Ergebnisse an Hörstationen bzw. Soundinstallationen präsentiert. Trotzdem stellen Workshops und Live-Hörspiele textlich und inhaltlich zwei unterschiedlichen Zugangsweisen zum Themenkomplex Sprache & Frieden dar – mit durchaus eigenständigen Audioergebnissen: Der performative Teil greift nicht auf die Inhalte des partizipativen zu oder umgekehrt. Das Publikum des Live-Hörspiels soll (durch die Performance auf der einen Seite und die Hörstation auf der anderen) die Möglichkeit haben, ein vielfältiges und vor allem alters- und gruppenspezifisch diverses Hörbild zu den Projektthemen wahrzunehmen.

Zur Projektdurchführung wurde auch ein Projektjournal angelegt.

Das Gesamtprojekt „Sag’s vielen … vielen! – Die Ahnungen der Bertha von S.“ findet in Kooperation mit Basis.Kultur.Wien den büchereien wien und KulturKontakt Austria statt.